Es ist Zeit für mehr Tempo beim Impfen

Veröffentlicht am 07.03.2021 in Pressemitteilungen

Fortschritte bei der Corona-Impfung und eine damit verbundene schrittweise Erreichung der Herdenimmunität sind die große Hoffnung für eine Rückkehr zu einem Leben, wie wir es kennen. Trotz vorhandener Impfdosen stockt dieses Vorhaben noch immer. Die Impfung durch Hausärzte im Land kann hier der Katalysator des Fortschritts sein. Birte Könnecke hat dazu eine Pressemitteilung herausgegeben.

Dem RKI Impfmonitor vom 02.03.2021 zu folge lagern in Baden-Württemberg 460.000 Impfdosen. Diese müssten sofort durch Einbindung der Hausärzte verimpft werden. Ein Zurückhalten von Impfdosen ist auch angesichts der für die nächsten Wochen angekündigten Lieferungen im großen Umfang nicht mehr nachvollziehbar

„Die Impfung ist der beste und schnellste Schutz vor Infektionen und die Basis für eine schnelle Rückkehr zur Normalität. Die Landesregierung muss nun dafür sorgen, dass alle Impfpotentiale auch ausgenutzt werden.“ so Birte Könnecke. Dazu bedarf es des Einbeziehens der erprobten Struktur der Hausärzte, gerade in ländlichen Gegenden.

Insgesamt sollte weniger Zeit und Energie auf immer neue Priorisierungen verwendet werden, durch die nur immer neue Ungerechtigkeiten geschaffen werden. Vielmehr solle man „einfach in die Puschen kommen“ und den Impfstoff in die Menschen kriegen. „Jede geimpfte Person bringt uns dem Herdenschutz einen Schritt näher. Jede Dosis Impfstoff, die irgendwo im Kühlschrank liegt, während wir diskutieren, wer nun als nächstes dran ist, tut dies nicht.“ so die Landtagskandidatin weiter.

Ein Impfstau muss unter allen Umständen verhindert werden, um den Menschen und Unternehmen schnell eine Perspektive auf nachhaltige Öffnungen in allen Bereichen des Lebens zu geben.

 

Homepage SPD Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald

Landtagswahl 2021

Unsere Kandidatin für den Landtag:
Jennifer Sühr

Wir bei Facebook

Jetzt Mitglied werden

Counter

Besucher:234947
Heute:17
Online:1